Schwarz auf Weiß – auch in Zukunft

Verlagen bieten wir eine umfassende rechtliche Beratung in der gesamten Verwertungskette. Angefangen von der Erstellung und Verhandlung von Autoren-, Herausgeber-, Illustratoren-, Fotografen- oder Übersetzerverträgen, über die Klärung von Titel- und Drittrechten bis hin zu allen Fragen des Persönlichkeitsrechts begleiten wir Verlage aus dem Publikums-, Fach- und Wissenschaftsbereich bei der Herstellung und dem Vertrieb ihrer Produkte. Dies umfasst auch Lizenzverhandlungen mit internationalen Agenturen, die Verhandlung von Plattformverträgen im E-Book-Bereich oder die Unterstützung bei der Nebenrechteverwertung, wie beispielsweise bei Verfilmungs- oder Merchandisingverträgen.

Bei Auseinandersetzungen mit Autoren oder anderen Verlagen zeigen wir konstruktiv Wege außergerichtlicher Lösungen auf, setzen Ihre Rechte aber auch mit allen juristischen Mitteln vor Gericht durch, wenn eine Einigung nicht möglich ist.

Um Ihren Verlag für die Zukunft fit zu machen, bieten wir strategische Beratung bei neuen Geschäftsmodellen zur digitalen Verwertung von Verlagsinhalten und verteidigen Ihre Rechte gegen die zunehmende Bedrohung dieser Verwertung durch Internet-Piraterie.

Aus unserer Praxis:

  • Vertretung und Beratung einer Verlagsgruppe bei der Verhandlung von E-Book- und E-Content-Verträgen mit verschiedenen Plattformen. Klärung der wirtschaftlichen Auswirkungen des jeweiligen Geschäftsmodells sowie der Vertragskonkurrenz.
  • Vertretung und Beratung der Verlagsgruppe Random House bis hin zum Bundesgerichtshof in einer Vielzahl von Musterklagen von Übersetzern auf Zahlung einer „angemessene Vergütung“ und einer „weiteren Beteiligung“ (§§ 32, 32a UrhG).
  • Strategisches Projektmanagement einer Sammelklage der internationalen Verlagsbranche gegen die illegale E-Book-Plattform library.nu
  • Beratung einer Verlagsgruppe bei der Diversifizierung ins Merchandising; Verhandlung mit Filmproduktion und Agentur zur gemeinsamen Auswertung von Merchandisingrechten.

 

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Ursula Feindor-Schmidt, LL.M.
Dr. Richard Hahn
Dr. Martin Schippan
Dr. Anne-Katrin Petsch