Dr. Ursula Feindor-Schmidt, LL.M.

Rechtsanwältin, Dozentin
Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht

Tätigkeitsschwerpunkte

Urheberrecht, Verlagsrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrechts

Vita

Studium in Regensburg und Großbritannien. Promotion im Lizenzrecht. Spezialisierung und Beratungsschwerpunkt in den Bereichen des Urheber-, Medien- und Verlagsrechts, insbesondere im Hinblick auf Lizenzrecht und die (digitale) Verwertungskette. Strategische Beratung von Rechteinhabern in Bezug auf neue, alternative, disruptive und illegale Geschäftsmodelle. Seit 1998 für Lausen Rechtsanwälte tätig, Partnerin seit 2009. Sprecherin bei Vorträgen und Seminaren.

 

Blog-Beiträge

Neue Urheberrechtsrichtlinie: Was müssen Rechteinhaber und Plattformen jetzt tun?

7. Mai 2019

Um Art. 17 (vormals Art. 13) der neuen Urheberrechtsrichtlinie ergab sich eine hitzig geführte und häufig auf die verfälschenden Schlagworte „Uploadfilter“ und „Internet-Zensur“ reduzierte öffentliche Debatte, die in vielen Aspekten an der Sache vorbeiging. Unser Beitrag in DR Digitalisierung und Recht analysiert daher, weshalb die Neuregelung überhaupt erforderlich wurde, welche Plattformen von der Regelung betroffen… weiterlesen

BGH verweist Klage von Rechteinhabern zur Frage der Haftung einer Sharehosting-Plattform an den EuGH

21. September 2018

Der BGH hat in seiner mündlichen Verhandlung am 20. September 2018 in den durch Lausen Rechtsanwälte in den Instanzen betreuten Verfahren einer Gruppe von Rechteinhabern (darunter Verlage, Musiklabel, die GEMA und ein Filmverleih) gegen die Sharehosting Plattform uploaded.net entschieden, dem EuGH eine Reihe von Fragen im Zusammenhang mit der Haftung von Plattformen zur Vorabentscheidung vorzulegen…. weiterlesen

Verleihen von E-Books

EuGH erlaubt das Verleihen von E-Books ohne Lizenz

11. November 2016

Der Europäische Gerichtshof hat am 10. November 2016 entschieden, dass auch das Verleihen von E-Books unter den Anwendungsbereich der sog. Vermiet- und Verleih-Richtlinie (Richtlinie 2006/115/EG) fallen kann, zumindest wenn es sich um eine „One-copy-one-user“-Leihe (also die Möglichkeit ein erworbenes E-Book gleichzeitig an einen Bibliotheksnutzer auszuleihen) eines legal erworbenen E-Books handelt. Was bedeutet das? Grundsätzlich steht… weiterlesen