Dr. Florian Sperling

Rechtsanwalt, Dozent
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tätigkeitsschwerpunkte

Arbeitsrecht,  Sozialversicherungsrecht,  Künstlersozialabgabe

Vita

Studium der Rechtswissenschaften und wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung in Bayreuth, Bordeaux und Erlangen. Referendariat am OLG Bamberg mit Tätigkeit in Rechts- und Konsularabteilung der Deutschen Botschaft in Paris. Seit 2008 Mitarbeit in Münchner Kanzleien. 2012 Promotion mit Förderpreis der Schmitz-Nüchterlein-Stiftung der Rechtsanwaltskammer Nürnberg. Seit 2012 bei Lausen Rechtsanwälte mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht. Referententätigkeit für die Akademie der Deutschen Medien. Fachanwalt für Arbeitsrecht.

 

Blog-Beiträge

Nachtzuschlag für Zeitungszusteller

Neues BAG-Urteil: 30% Nachtzuschlag für Zeitungszusteller!

26. April 2018

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat ein weiteres Grundsatzurteil zur Vergütung und zum Nachtzuschlag für Zeitungszusteller gefällt: Zum einen hat das BAG mit Urteil vom 25. April 2018 die Verfassungsmäßigkeit der mittlerweile außer Kraft getretenen Übergangsregelung für Zeitungszusteller nach § 24 Abs. 2 MiLoG a.F. bestätigt. Danach war der Mindestlohn für Zeitungszusteller seit 2015 schrittweise angehoben worden…. weiterlesen

Künstlersozialabgabe sinkt 2017 voraussichtlich auf 4,8%!

15. Juni 2016

Im Rahmen der gestrigen „Zukunftskonferenz Künstlersozialversicherung“ in Berlin hat Bundesarbeitsministerin Nahles angekündigt, die Künstlersozialabgabe für 2017 auf 4,8 % absenken zu wollen. Derzeit berägt der Abgabesatz 5,2%, wie schon in den Jahren 2015 und 2014. Die endgültige Festsetzung des Abgabesatzes für 2017 erfolgt bis zum 30. September 2016 durch die „Künstlersozialabgabe-Verordnung“ des Bundesministerium für Arbeit… weiterlesen

Private Internetnutzung – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!

29. Februar 2016

Ein Arbeitgeber hat seinen Mitarbeitern die private Nutzung des dienstlichen Internetanschlusses während der Arbeitszeit ausdrücklich verboten. Trotzdem hat er Hinweise darauf, dass ein Arbeitnehmer entgegen diesem Verbot immer wieder privat im Internet surft. Deshalb wertet der Arbeitgeber ohne Einwilligung des betroffenen Mitarbeiters dessen Browserverlauf aus. Dabei stellt er fest, dass der Mitarbeiter in einem Zeitraum… weiterlesen

Fristlose Kündigung wegen „geheimnisvollen Geräuschs“

5. November 2015

Eine Bürokauffrau ruft während ihrer Mittagspause mehrfach bei einem lokalen Radiosender an, um an dem Gewinnspiel „Das geheimnisvolle Geräusch“ teilzunehmen. Ein Anruf kostet 0,50 Euro. Die Mitarbeiter dürfen die Telefonanlage für private Anrufe nutzen. Der Anruf kostenpflichtiger Sondernummern ist weder genehmigt, noch ausdrücklich verboten. Der Geschäftsführer entdeckt auf der Telefonrechnung 37 Anrufe der Mitarbeiterin bei der… weiterlesen

Kein Anspruch auf bezahlte Raucherpausen!

1. Oktober 2015

In einem Unternehmen hat es sich seit vielen Jahren eingebürgert, dass die Mitarbeiter jederzeit ihren Arbeitsplatz zum Rauchen verlassen dürfen, ohne sich am Zeiterfassungsgerät ausstempeln zu müssen. Der Arbeitgeber hat die Raucherpausen wie normale Arbeitszeit bezahlt. Diese Praxis möchte er nun ändern und erlässt eine Betriebsanweisung, wonach die Mitarbeiter künftig während der Raucherpausen ausstempeln müssen…. weiterlesen